Astrohome
Das bin ich
Astrothemen
Beratung
Kontakt
 
[Über mich][Das Gedicht]
 

 

 Was immer sein wird

 

 
 Sommer - Herbst - Winterzeit
Natur trägt ständig andres Kleid,
duftend Blumen grünen, blühen,
raschelnd Blätter rot-gelb erglühen,
karge Zweige rauhreifumhüllt,
stille, stille Zeit dem Winter gilt,
lockend, wenn der Lenz dann werde,
erwachet Leben aus geruhter Erde.
 
 Weite - Meer -  Horizonte
Bäume - Reh in Wälder wohnte
Lüfte - Himmel - Engelscharen
Eschenbaum* - Einhorn - Mädchen waren
in den elysischen Tempelstätten
gern die Weihung von Demeter** hätten.
 
 Verborgen - dunkel, in den Tiefen
kristallisiert die Mineralien liegen
schillern - funkelnd in den Farben,
wenn sie werden zu Tag getragen,
im Schweigen ja so viel erzählt
von der großen alt-ehrwürdigen Welt.
 
 Bläue - schattig - leuchtend hell
wiegend - tanzend am Bergesquell
wässrig - silbern - filigran
Himmelsgestalt herniederkam
ruhte - segnete an stillen Orten
Zugang zu den Himmelspforten.
 
 Größe - Höhe - kosmische Dimensionen
Kräfte ergeben sich aus Konstellationen
der Planeten - Milchstraßen - Sonne - Mond
zur Erde wirkend, die von Mensch bewohnt,
in großem Schwung vorbeigezogen
ein farbig imposanter Regenbogen.
 
 Immerwährend ewig durch alle Zeiten
diese Bilderwelten uns begleiten...
 
________________________________________
 irmgard simenc-kretzschmar                    i.s.k.  2000

 

Die Kriegerin der Vernunft

 

 
.Kennen sie jemanden in ihrem näheren Umfeld, der oft die richtigen
Entscheidungen zu treffen pflegt. Nicht immer sofort, doch schließlich nach gründlicher Überlegung.
 
 Sie können sicher sein, daß hier die Kriegerin der Vernunft am Werk ist. Sie weiß ihre Entscheidungen aus dem Zusammenspiel zwischen Kopf und Herz zu treffen. Wenn das alle doch täten!
 
 So manch einer hält sich gern in ihrer Nähe auf, und offene Fragen werden
mit ihrer durch Weisheit durchdrungenen Antworten, beglückt. Mit Ihren
pointierten Aussagen wurde schon mancher Erkenntnisprozess in Gang
gesetzt.
 
 Diese Kriegerin liest sich beständig neues Wissen an, das ist ihre geistige Nahrung. Bücher sind meine treuesten Freunde, äußert sie gern, und die
Bücherwand ist voll davon. Reicht ihr die vorhandene Lektüre nicht aus,
so greift sie selbst zur Schreibfeder und verfasst eigene Texte.
 
 
 Die Kiegerin der Vernunft wundert sich oft über das unüberlegte Handeln
der Mitmenschen, das mitunter schreckliche Konsequenzen nach sich zieht.. Können sie mir bitte die Frage beantworten, warum überhaupt Gewalttaten
entstehen und sich ausbreiten. Auf der Grundlage diplomatischer Gespräche und Verständnis füreinander wäre sicherlich so mancher Kummer beizeiten verhindert worden.
 
 Folgen  sie den Spuren der vorbildlichen  Kriegerin der Vernunft!
Diese hier hat den Weg des Tempels gewählt
____________________________________________________________________
 irmgard simenc-kretzschmar                                                                           i.s.k.  2000

 

Und hier geht's zur himmlischen Poesie

 

 

[Astrohome][Das bin ich][Astrothemen][Beratung][Kontakt]

Copyright(c) 2005 - 2017 Irmgard Simenc. Alle Rechte vorbehalten